Die Ausstellung „Kunst & Textil“ in Stuttgart

Diese Schau, die wir bereits zum Ausstellungsanfang, letzten Herbst in Wofsburg, zeigten, ist jetzt noch bis zum 22. Juni 2014 in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen!
Auch wenn ich kritisch gegenüber dem „Missbrauch“ von Textilien in vielen heutigen Kunstausstellungen eingestellt bin, so war diese Ausstellung, von allen, die ich gesehen habe, bei weitem die interessanteste. Sie gab eine Ahnung davon, was man erwarten kann , wenn Textil lediglich durch die Brille von Kunstkuratoren gesehen wird: Rosemarie Trockel scheint dann die einzige nennenswerte zeitgenössische“ Textilkünstlerin “ zu sein (In der Ausstellung in Bielefeld fand ich sie sogar als “ Weberin “ bezeichnet). Die Verhältnisse verschieben sich, was sich auch in Geld ausdrücken lässt: z.B übersteigen die Versicherungspreise der industriell gewebten Jacquardteppiche von Gerhard Richter jeweils eine sechsstellige Summe. Man kann nur hoffen, dass sie in der Summe nicht den Versicherungswert des Unikats „La broderie, tapisserie faisant partie de la vie seigneuriale“, einem Wandteppich aus 1520, übersteigen! Als ich dies in Wolfsburg ansprach, schien es ein Sakrileg zu sein, eine solche Frage zu stellen. So offen und modern die Mitarbeiter des Museums Wolfsburg sich sonst geben, hier schien es keine Antwort zu geben!
Ich möchte trotzdem allen raten, nach Stuttgart zu gehen und an der Diskussion „Textil in der Kunst“ teilzunehmen. Meiner Meinung nach sollte es mehr Informationen über Textil und Textilkunst geben, denn die fast komplette Unkenntnis zum Thema Textilkunst unter den Kunstjournalisten war auffallend in fast allen Ausstellungsbesprechungen. Das letzte grundlegende Buch zur zeitgenössischen Geschichte der Textilkunst, war das auf französisch erschienene “ L’art textile – broderies , tapisseries , tissus , sculptures “ von Michel Thomas, Christine Mainguy und Sophie Pommier , 1985 herausgegeben von Skira . Eine Fortsetzung dieser Art von Informationen wäre dringend nötig, z.B. Übersichten über zeitgenössischer Textilkunstgeschichte pro europäischem Land.
Für alle, die nicht in der Lage sind, nach Stuttgart zu gehen, gibt es einen sehr gut gemachten Katalog , sowohl auf deutsch als auch auf englisch (siehe Besprechung !)

This page is having a slideshow that uses Javascript. Your browser either doesn't support Javascript or you have it turned off. To see this page as it is meant to appear please use a Javascript enabled browser.

Art & Textiles
Philippe de Champaigne,
The Veil of Veronica, before 1640, oil on canvas, 70,5 x 56 cm, Kunsthaus Zürich,  © 2014 Kunsthaus Zürich
Das Schweißtuch der Veronika, vor 1654
Öl auf Leinwand, 70,5 x 56 cm, Kunsthaus Zürich, Geschenk der Dr. Joseph Scholz Stiftung © 2014 Kunsthaus Zürich

Philippe de Champaigne - The veil of Veronica

Philippe de Champaigne,
The Veil of Veronica, before 1640, oil on canvas, 70,5 x 56 cm, Kunsthaus Zürich, © 2014 Kunsthaus Zürich

Yinka Shonibare, 
Food Faerie, 2011, Installation: Schaufensterpuppe, holländische Wachsdruckstoffe, Leder, Fiberglas und Gänsefedern, 
130 cm x 50 cm x 130 cm, Courtesy Yinka Shonibare und Blain|Southern

Yinka Shonibare, 
Food Faerie

Yinka Shonibare, 
Food Faerie, 2011, installation: industrial Dutch batik fabrics, leather fiber-glass and goose feathers; 
130 cm x 50 cm x 130 cm, Courtesy Yinka Shonibare und Blain|Southern; press photo Staatsgalerie Stuttgart

Gustav Klimt, 
Bildnis Marie Henneberg, 1901/02, Öl auf Leinwand 140 x 140 cm, Stiftung Moritzburg Halle (Saale) – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt

Gustav Klimt: Marie Henneberg

Gustav Klimt, portrait of Marie Henneberg, 1901/02, oil on canvas, 140 x 140 cm, Stiftung Moritzburg Halle (Saale) – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt

La broderie, tapisserie faisant partie de la vie seigneuriale, 
um 1520, Wandteppich, links: 265 cm, rechts 264 cm, Länge oben 224 cm, Länge unten 220 cm, Musée de Cluny, Paris

Tapestry La broderie

Tapestry "La broderie" part of the series "la vie seigneuriale", (around 1520) silk, wool 265x224 cm made in flanders; Musée de Cluny, Paris

Kriegsteppich nach 2001, Afghanistan, Privatsammlung Frankfurt a. Main

War Rug, Afghanistan

War rug made after 2001, Afghanistan, private collection, Frankfurt a. Main

Gerhard Richter, 
Yusuf, 2009, Gewebter Jacquard-Wandteppich, 276 x 378 cm, Privatsammlung, © Gerhard Richter 2014

Gerhard Richter: Yusuf

Gerhard Richter, 
Yusuf, 2009, jacquard-woven tapestry, 276 x 378 cm, private collection, © Gerhard Richter 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.