The Patterned Mind – Creative Methods in Surface Design

The Patterned Mind – Creative Methods in Surface Design, Laura Isoniemi
Die jährlichen Begegnungen mit den Nordic Textile Artists halten mich auch auf dem Laufenden, was ihre Projekte und Veröffentlichungen anbelangt. Diesmal erzählte mir die finnische Designerin und Kunstpädagogin Laura Isoniemi von ihrem neuen Buch über die neuesten kreativen Methoden beim Entwerfen von Textildesign. Sie schreibt auf der Grundlage ihrer langjährigen Tätigkeit an der Aalto Universität und ist eine echte Bereicherung, nicht nur für professionelle Textildesigner, sondern für alle, die ihr kreatives Potential, in welcher Disziplin auch immer, ausloten wollen. Sie schließt ausdrücklich Hobbykünstler mit ein!
Laura Isoniemi schreibt zu Recht, dass es beim Textildesign bereits alles gegeben hat, und dass deshalb die Person des Designers den wesentlichen Unterschied ausmachen sollte. Deshalb fängt sie ihre Einleitung ‘Tools of Creativity (Hilfsmittel der Kreativität)’ mit der Überschrift ‘Persona’ an, gefolgt von ‘Trust (Vertrauen)’, ‘Play (Spiel)’, ‘Accessibility (Aufgeschlossenheit)’, ‘Internationality (Internationalität)’ und ‘Assessment (Bewertung)’.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der mir sofort eingeleuchtet hat, ist die Bedeutung, die die Designerin dem Arbeiten mit der Hand zuerkennt. Sie sagt, dass die Hände oft schneller begreifen als der Kopf, und sie sieht das Gestalten mit gutem Recht als eine internationale Sprache an.
Das dritte wichtige Element ist das des Spielens: “Mit den Händen etwas zu verstehen und die Präsenz des Spielens sind der Kern dieses Buches”. Spielen wie ein Kind ist eine Weise, die unerschöpfliche Quelle der Kreativität anzuzapfen.

Als ich Ende der 1960er Jahre in Holland das Glück hatte, ein Jahr lang ein multidisziplinäres Training für Dozenten an den dortigen Kreativzentren mitmachen zu dürfen, haben alle diese Punkte eine wichtige Rolle gespielt. Das von mir 1971 nach Deutschland mitgebrachte Modell hatte als ‘Workshop Hannover, Zentrum für Kreatives Gestalten’ gerade in diesem Jahr sein 50. Jubileum.
Es war deshalb für mich eine richtige Freude zu sehen, dass skandinavische Designer, die – wie ich meine – zu den Fortschrittlichsten der Welt gehören, diese einfachsten, aber sehr wirksamen Prinzipien noch immer einsetzen. In Deutschland ist das Wort ‘Kreativität’ zu Unrecht zum bedeutungslosen Gemeinplatz geworden!
Ein Buch wie das von Laura Isoniemi, gerade weil es auf die Prinzipien der Kreativität eingeht, ist auch von Bedeutung für die Ausbildung von kreativen Berufen außerhalb von Skandinavien!

Ich ergänze hier noch die Kapitel, auf die sie eingeht:
1.Starting points for design work (Ausgangspunkte für Gestalten)
2 Methods for inventing (Methoden des Erfindens)
3 Elements of a sketch (Bestandteilen einer Skizze)
4 Patterning Methods (Methoden der Musterung)
5 Utilizing technology in surface patterning
(der Einsatz von Technologie bei der Gestaltung von Flächen)
6 In the living room of discovery (im Wohnzimmer der Entdeckung)

Das Buch hat einen kleinen Literaturindex und nennt alle Fotografen der vielen Fotos. Es ist geschrieben in englischer Sprache, aber sehr einfach zu lesen (wie meistens wenn Ausländer englisch schreiben).

Herausgeber(2019) ist die Aalto Universität, Schule für Kunst, Design und Architektur. Es ist erhältlich über shop.aalto.fi und www.aalto.fi, ISBN987-952-60-8760-3. Bei Amazon war es für 68 Euro erhältlich (am 22.7.2022).

Anmerkung: Die Zusammenkünfte der Nordic Textile Artists stehen jedem offen, der sich für nordische Textilkunst interessiert! Die Mitgliedschaft kostet zur Zeit 30 Euro pro Jahr (http://www.nordictextileart.net/become-a-member/). Es wird einmal jährlich eine Zusammenkunft in einem skandinavischen Land organisiert. Das nächste Treffen findet voraussichtlich im Juni 2023 in Finnland statt.