Ein Textilnetzwerk und seine Mitglieder in der Ukraine

Das Europäische Textil-Netzwerk(ETN), das seit Öffnung der Grenzen zu Osteuropa 1989/90 geknüpft wurde, hatte schon sehr früh Mitglieder in den ehemaligen Ländern Osteuropas und seine 5. Konferenz 1995 in St. Petersburg. Es folgte ein großes Treffen 1996 in Kherson in der Süd-Ukraine, um alte und neue Partner im Schwarzmeer-Raum zu textilkulturellen Themen zu versammeln. Mitbeteiligt war ein Vertreter des Kulturroutenprogramms des Europarats. Gastgeber dieser Versammlung waren die Gründer von Skythia Ludmila Egorova und Andrew Schneider in Kherson, im Mündungsgebiet des Dniepr, nördlich der Halbinsel Krim. Seitdem verfügt ETN dank „Skythia“ über sehr aktive Partner in dieser europäische Region, die gegenwärtig unter dem militärischen Druck Putins leidet, der vorgibt im Interesse der Bevölkerung Rußlands zu handeln.
Die Südukraine wird in unseren Medien als russisch-orientiert dargestellt. Andrew Schneider teilt uns seine Version der aktuellen Ereignisse bei facebook  mit. (nur sichtbar für facebook user)

Hinweis:Heft 1/1996 der Zeitschrift TEXTILFORUM ist vollständig dem Südosten Europas gewidmet, der Ukraine, Armeniens, Georgiens, Moldawiens, Rumeniens und Bulgariens, mit einem Leitartikel zur europäische Identität.
Hinweis siehe auch Blogeintrag Ausstellungen

Andrew Schneider/UA:
Andrew Schneider/UA: „The Moon“, 150x120cm, 1994; tapestry, wool. Linen